Never waste a good crisis: die Revolution der Unternehmenskommunikation

Never waste a good crisis: die Revolution der Unternehmenskommunikation

Wir erleben derzeit eine wahre Revolution der internen und externen Unternehmenskommunikation, eine Entwicklung, die die derzeitige Krise überleben und anschließend unabhängig von ihr Weiterentwicklungen durchleben wird – davon sind rund 40 Prozent aller 760 befragten Entscheidungsträger der von Yougov während des Septembers und Oktobers durchgeführten Online-Befragung überzeugt.

Insbesondere die Sektoren Konsumentenansprache und Produktkommunikation sind dabei im Kommen: 63 Prozent der befragten Unternehmensvertreter geben an, “intensiv” an Verbesserungen und Anpassungen auf digitaler Ebene zu arbeiten. “Viele Unternehmen haben in der Krise agil reagiert, neue Online-Angebote und Services entwickelt, weitere Kanäle eröffnet und sind ihren Kunden dadurch digital nun näher als noch vor sechs Monaten. In unsicheren Zeiten ist genau diese Agilität gefragt, um unternehmerische Resilienz zu entwickeln“, zitiert Adzine den Vice President und Managing Director Central Europe bei Adobe, Christoph Kull.

Diese neue Agilität formt sich dabei aus einem “Dreiklang” heraus, welcher aus performanter Technologie, einer angemessenen prozessualen Aufstellung und einer kundenzentrisch geprägten Unternehmenskultur besteht – Faktoren also, die nicht nur durch bloße Investition und Implementierung gestartet werden können, sondern vor allem auch der Akzeptanz der gesamten Belegschaft bedürfen, weshalb es bedeutsam ist, die Mitarbeiter von Anfang an in das Projekt einzubinden, um dadurch eventuellen Widerständen auf inhaltlicher Ebene zu begegnen und dadurch auszuräumen.

Quelle: www.adzine.de/2020/10/corona-erzwingt-investitionen-in-digitale-kundenbeziehungen/