KMUs im Einzelhandel: Digitalisierung abseits des "großen Flusses"

KMUs im Einzelhandel: Digitalisierung abseits des "großen Flusses"

Das leider weiterhin topaktuelle Thema Corona wirkt sich natürlich vor allem auf stationäre, non-E-commerce-Händler verheerend aus, wie sich mittlerweile langfristig gezeigt hat. Digitalisierungsmaßnahmen könnten hier Abhilfe schaffen, doch werden diese (wenn bei KMUs bereits vorhanden) momentan in großem Ausmaß sogar eher gestoppt, als ausgebaut – zumeist aus finanziellen Einsparungsgründen. Dieser Zustand – einerseits das größere, stark gewachsene Interesse der Verbraucher an Online-Lösungen, wie auch die Stagnation vieler Anbieter – stellt eine große Chance für Neueinsteiger in diesem Segment dar.

Wie onlinemarketing.de berichtet, befürchten viele KMUs, dass die Konkurrenz im World Wide Web bereits so stark sei, dass es keinerlei realistische Einstiegschancen mehr gäbe – doch dabei wird häufig der Faktor Regionalität unterschätzt: “Gerade auf lokaler Ebene kann der Einzelhandel mit seinen Stärken punkten: Schnelle Lieferungen und Regionalität sind vielen Kunden sehr wichtig. Die „Support your local Dealer“-Mentalität ist ebenfalls bei vielen Usern angekommen, teilweise wird sogar ungern bei den großen Marktplätzen wie Amazon bestellt”, so Nicole Mank für onlinemarketing.de

Neben der sachgemäßen Erstellung eines Internetauftritts und der Erschließung potenzieller Kunden durch Marketingmaßnahmen ist vor allem auch eine strategische Expertenberatung meist unablässlich, um zeitgemäß und langfristig im E-commerce Fuß fassen zu können – ein Bereich, in dem unser Team nicht nur viele Jahre Erfahrung besitzt, sondern sich durch individuelle Weiterbildung auch immer wieder auf den neuesten Stand bringt. Weitere wichtige Themen sind der Datenimport bereits bestehender Tabellen und anderer Datenpools, um Zeit und Aufwände zu minimieren sowie ein ganzheitlicher Check, ob ggf. staatliche Subventionierung/Unterstützung bereitgestellt wurde – ein Check, der gerade in diesen turbulenten Zeiten häufiger als angenommen positiv ausfällt, während viele staatliche Förderprogramme weiterhin nur unzureichend abgerufen werden und daher großteilig verfallen.

Quelle: https://onlinemarketing.de/e-commerce/digitalisierung-einzelhandel-corona-trotzen